Krafttier Biene

Einleitung Krafttiere

Du fragst Dich, was Krafttiere mit SelbstLiebe, BewusstSein und AchtSamkeit zu tun haben?
Sehr viel! Die Seele mag keine unerledigten oder noch nicht bearbeitetete Angelegenheiten.

Wenn wir also nicht auf unsere innere Führung hören, sorgt unsere Seele dafür, dass wir von Außen draufgestubst werden. So werden unser BewusstSein und  AchtSamkeit genau auf wichtige Themen gelenkt, damit wir daran arbeite und uns transformieren dürfen. Das kann auch mit Hilfe eines Krafttieres erfolgen.

Sollte Dir ein Krafttier begegnen, dann schaue hier gerne nach, was Dir Deine Seele damit sagen möchte.

Bedeutung der Bienen als Krafttiere

Eines der wichtigsten Krafttiere, die wir finden können, ist die Biene, die trotz ihrer geringen Größe eine sehr wichtige symbolische Bedeutung hat. In allen alten Kulturen wurde die Biene immer mit harter Arbeit in Verbindung gebracht. In der Tat ist die Biene ein Insekt, das sich durch seine ständige Arbeit auszeichnet.

Die Arbeitsbiene fliegt den ganzen Tag über von Blüte zu Blüte, um Pollen zu sammeln und zum Bienenstock zurückzubringen, wo er zu Honig verarbeitet wird. Sie ist also ein Tier, das sein ganzes Leben mit Arbeit verbringt, und ihr Geist als Krafttier ist mit fleißigen Menschen verwandt, und nicht nur das, sondern auch mit Menschen, die nicht nur hart arbeiten, sondern sich auch voll und ganz ihrer Aufgabe widmen.

Menschen, die von der Biene als Krafttier beschützt werden, zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr produktiv sind, was in der Regel auch mit einem geordneten Charakter und einer großen Fähigkeit zur Organisation einhergeht, sowohl auf persönlicher als auch auf kollektiver Ebene. Dies führt in der Regel zu einem Leben in Wohlstand, sowohl im wirtschaftlichen und beruflichen Bereich als auch in allen anderen Bereichen.

Die Biene ist in der Tat eines der Krafttiere, die demjenigen, den sie beschützt, den größten Nutzen bringen. Sie ist ein fleißiges und beständiges Tier, das letztlich sich selbst und der Gemeinschaft, in der es lebt, zugute kommt.

Was die Menschen mit der Biene als Krafttier auszeichnet

Eine der Eigenschaften, die man im Umgang mit einem Menschen, der die Biene als Krafttier hat, beachten muss, ist, dass er zwar sehr fleißig ist, seine Arbeit aber immer auf das Wohl des Kollektivs ausrichtet. Mit anderen Worten: Menschen, die vom Bienen-Totem beschützt werden, sind Menschen, die sich lieber im Hintergrund halten, als im Mittelpunkt zu stehen.

Wie bei den Bienen dient all ihre Arbeit, so beständig und aufopferungsvoll sie auch sein mag, dem Wohl der Gemeinschaft. Die einzelnen Bienen sind anonym, ihre Arbeit kann nur innerhalb der Gemeinschaft als Ganzes erkannt werden, was bedeutet, dass Menschen, die von diesem Krafttier geschützt werden, in ihrer Arbeit unbemerkt bleiben können, obwohl sie ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmens oder des Ortes sind, an dem sie ihre Tätigkeit ausüben.

Das bedeutet, dass Menschen, die durch das Krafttier Biene geschützt sind, dazu neigen, Positionen mit großer Verantwortung, aber wenig Anerkennung zu besetzen. Es ist sogar üblich, dass Menschen, die unter diesem Krafttier stehen, größere Führungspositionen meiden, da sie von anderen erwarten, dass sie ihnen den Weg zeigen. Sobald sie jedoch eine Führungspersönlichkeit haben, sind sie die produktivsten und fleißigsten Menschen in dem ihnen zugewiesenen Job.

Aus diesem Grund müssen Menschen, die die Biene als Krafttier haben, ein Gleichgewicht zwischen ihrer Produktivität und ihrer persönlichen Anerkennung finden. Sie sind Menschen mit großer Kraft und Ausdauer. Ihr klares Engagement für die Gemeinschaft oder das Kollektiv, in dem sie sich befinden, kann jedoch dazu führen, dass sie unbemerkt bleiben, obwohl ihre Arbeit für das Funktionieren des Unternehmens als Ganzes von grundlegender Bedeutung ist. Es ist daher wichtig, dass sie es schaffen, ihre harte Arbeit und ihr Engagement aufrechtzuerhalten und sich gleichzeitig als eigenständige Personen innerhalb der Gruppe, der sie angehören, zu behaupten.

Mein neues Angebot kommt in Kürze. Bleibt gespannt!

Möchtest Du mehr erfahren?

Wertvolle Infos erhältst Du hier im Blog

Oder als Podcast

In Kürze verfügar!

Hauptbedeutungen des Schwans als Krafttier

Der Schwan gilt in vielen Kulturen als Krafttier und ist eines der ältesten und mächtigsten Krafttiere. Insbesondere gilt er seit jeher als Symbol für das spirituelle Königreich. Tatsächlich wird er seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen mit heiligen Mysterien in Verbindung gebracht.

Darüber hinaus wird der Schwan mit Schönheit assoziiert, eine der bekanntesten und beliebtesten Bedeutungen auf der ganzen Welt, da er in Kulturen wie der keltischen, der griechischen und der hinduistischen als solches gesehen wird.

Diese Vorstellung beschränkt sich jedoch nicht nur auf die äußere Schönheit, sondern auch auf die innere Schönheit, die dazu beiträgt, neue Fähigkeiten in der Person zu entwickeln und Beziehungen zu stärken, indem sie mehr Einfühlungsvermögen gegenüber anderen zeigt.

Darüber hinaus hat der Schwan noch andere Kräfte und Weisheiten, die ihm im Laufe der Zeit zugeschrieben wurden. Zu den Hauptbedeutungen des Schwans als Krafttier gehören zum Beispiel:

  • Reinigung und Läuterung des Menschen und seines Lebens
  • Treue in Beziehungen
  • Harmonie, weshalb er unter anderem das Symbol vieler Dichter, Maler, Filmemacher, Kunsthandwerker und Musiker ist
  • Selbsterkenntnis, um die innere Schönheit zu entdecken
  • Lehrmeister der Menschen, weil er ihnen hilft, ihren Weg und ihren Platz in der Welt zu finden

Der Schwan als Krafttier in der keltischen Kultur

Die Bedeutung des Schwans als Krafttier ist universell, da ihm in allen Kulturen mehr oder weniger die gleichen Kräfte zugeschrieben werden. Es ist jedoch notwendig, auf die keltische Kultur zurückzugehen, in der die spirituelle Bedeutung des weißen Schwans eine besondere Rolle spielte und ihm im Vergleich zu anderen Kulturen andere Kräfte zugeschrieben wurden.

In der keltischen Kultur gilt der Schwan als Symbol für die Reinheit der Jungfrauen und wird auch mit dem Erwachen der Natur nach dem Winter in Verbindung gebracht, wie es mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche geschieht.

In der keltischen Kultur wird der Schwan auch mit der Verbindung zwischen dem Himmlischen und dem Menschlichen in Verbindung gebracht, da er ein Kommunikationskanal ist, der zur Kontaktaufnahme mit dem Göttlichen dient.

Diese Kräfte werden dem Schwan zugeschrieben, der die Hauptfigur vieler keltischer Legenden ist. Zu den wichtigsten gehört die Legende von den sieben Schwänen der Tugend. Es heißt, dass sie zweimal im Jahr am Himmel erschienen und somit als göttliche Hilfe für die Menschen angesehen wurden. Man glaubte, dass der Mensch bei ihrem Anblick mit der himmlischen Welt in Verbindung treten konnte.

Die Figur des Schwans wurde auch bei anderen keltischen Festen als Symbol verwendet. 

Die Legende des Schwans und seine mystische Kraft

Der Schwan, der in verschiedenen Kulturen mit heiligen Mysterien in Verbindung gebracht wird, ist der Protagonist mehrerer Legenden. Eine davon bezieht sich auf seinen Gesang. Dies mag zunächst überraschen, denn der Schwan ist ein Vogel, der nicht wie andere Vögel singt und in der Tat nicht sehr klangvoll ist.

Und gerade deshalb glaubte man, wenn man ihn singen hörte, dass er eine Ankündigung oder eine Mitteilung machte, weil er diesen Ton in seinem ganzen Leben nur einmal von sich gab. Dieser Moment fiel mit seinem Tod zusammen.

Diese Tatsache hat auch dazu beigetragen, dass der Schwan als Brücke zwischen dem Menschlichen und dem Geistigen betrachtet wird und als jene Harmonie gilt, die der Mensch anstrebt und die der Schwan mit seinem melodiösen Gesang zum Ausdruck bringt.

Mein neues Angebot kommt in Kürze. Bleibt gespannt!

Möchtest Du mehr erfahren?

Wertvolle Infos erhältst Du hier im Blog

Oder als Podcast

In Kürze verfügar!

Schreibe einen Kommentar

Anmeldung Newsletter

Mit deiner Anmeldung abonnierst du meinen Newsletter mit wertvollen Infos zu SelbstLiebe, BewussstSein & AchtSamkeit.

X