Krafttier Katze

Einleitung Krafttiere

Du fragst Dich, was Krafttiere mit SelbstLiebe, BewusstSein und AchtSamkeit zu tun haben?
Sehr viel! Die Seele mag keine unerledigten oder noch nicht bearbeitetete Angelegenheiten.

Wenn wir also nicht auf unsere innere Führung hören, sorgt unsere Seele dafür, dass wir von Außen draufgestubst werden. So werden unser BewusstSein und  AchtSamkeit genau auf wichtige Themen gelenkt, damit wir daran arbeite und uns transformieren dürfen. Das kann auch mit Hilfe eines Krafttieres erfolgen.

Sollte Dir ein Krafttier begegnen, dann schaue hier gerne nach, was Dir Deine Seele damit sagen möchte.

Die Katze ist eines der Tiere, die seit jeher in allen Kulturen mit bestimmten Kräften in Verbindung gebracht werden. In der Tat ist die Katze eines der ältesten Totems oder Symbole. Eine Verbindung, die bereits in den ältesten Kulturen wie den keltischen oder ägyptischen zu finden ist, wo sie sehr verehrt wurde. In jeder von ihnen wurden der Katze eine Reihe von Kräften zugeschrieben. Eine Assoziation, die auch heute noch Bestand hat.

Die Katze ist das Krafttier schlechthin, wenn es darum geht, mit dem Jenseits in Verbindung zu treten, und sie ist auch ein Symbol für positive Kräfte. Letzteres war jedoch nicht immer der Fall, denn sie galten auch als Tiere mit „schlechtem Omen“ und wurden in einigen historischen Epochen als Verkörperung des Teufels oder böser Geister angesehen sowie mit Hexen in Verbindung gebracht. Dies sind nur einige der Wahrnehmungen, die die Bedeutung der Katze als Krafttier prägen.

Hauptbedeutungen der Katze als Krafttier

Wie bereits erwähnt, gilt die Katze seit jeher als Symbol der Macht. Diese Assoziation variiert je nach Kultur, obwohl sie in den keltischen, wikingerzeitlichen und ägyptischen Kulturen mehr Bedeutung hatte und mehr verehrt wurde. Auf jeden Fall ist die Katze in vielen anderen Kulturen ein Machtsymbol mit Bedeutungen, die bis heute überleben. Generell kann man sagen, dass die verschiedenen Bedeutungen der Katze als Krafttier folgende sind:

  • Gerissenheit
  • Intelligenz
  • Intuition

sind drei Eigenschaften, die jede Katze auszeichnen.

Religiöse Symbolik

Wegen ihres Aussehens und weil sie in vielen Religionen ein wichtiges Symbol ist, wird sie immer mit Mysterien und Geheimnissen in Verbindung gebracht. Sie ist in der Lage, das Übernatürliche zu erkennen und Zeichen aus dem Jenseits wahrzunehmen, die ein Mensch nicht sehen oder fühlen kann. Ihre Anwesenheit kündigt in der Regel günstige Veränderungen an. Sie reinigt schlechte Energie und ist in der Lage, sie in positive Energie umzuwandeln.
Unabhängigkeit und Selbstverteidigung, denn die Katze ist ein Tier, das auf sich selbst aufzupassen weiß. Fruchtbarkeit und Sinnlichkeit.

Dies sind positive Kräfte, die jedoch nicht immer so gesehen wurden. Insbesondere gab es Zeiten in der Geschichte, wie z. B. das Mittelalter, in denen sie mit Hexen und Hexerei in Verbindung gebracht wurden, vor allem wenn es sich um schwarze Katzen handelte. Aus diesem Grund wurden diese Tiere häufig geopfert und sogar lebendig in die in der Johannisnacht entzündeten Freudenfeuer geworfen. Diese negative Wahrnehmung hält sich bis heute in Form von Aberglauben, auch wenn dieser Glaube im Zeitalter der Aufklärung verbannt wurde.

Katze als religiöses Krafttier in anderen Kulturen

Die Katze als Krafttier in der ägyptischen Kultur

Wenn es eine Kultur gibt, in der die Katze verehrt und als Symbol der Macht betrachtet wurde, dann ist es die ägyptische Kultur. Ihre Gestalt war in den Pantheons der ägyptischen Götter stets präsent und wurde auf Bildern häufig durch die Silhouette dieser Katze dargestellt.

Dies ist zum Beispiel bei mehreren Göttern der Fall, von denen einige die wichtigsten ägyptischen Götter sind:

Bastet: eine Göttin, die mit dem Kopf einer Katze dargestellt wurde. Diese Göttin war das Symbol der Fruchtbarkeit, der Weiblichkeit, der Mutterschaft und der Sinnlichkeit, neben anderen Kräften.
Ra: war der Gott der Sonne, des Himmels und des Lebens und wurde mit dem Zyklus von Tod und Auferstehung in Verbindung gebracht. Obwohl er mit dem Kopf eines Falken dargestellt wurde, wird angenommen, dass er die Gestalt einer Katze annahm, die ein Messer trug, um die Schlange Apophis zu vernichten, die den Gott des Bösen verkörperte.
Sekhmet: Göttin, die die zerstörerischen Kräfte des Göttlichen, die Negativität, den Krieg, die Pestilenz und die Rache verkörperte.
Eine Verbindung, die wiederum dazu führte, dass Katzen als wahre Götter und heilige Tiere angesehen wurden und in der Antike sogar mumifiziert wurden.

Tatsächlich wurde der Tod von Katzen in den Familien tief empfunden, und sie wurden sogar wie die Götter und Pharaonen mit Begräbniszeremonien bedacht, so dass man ihnen Mäuse hinterließ, damit sie im Jenseits Nahrung haben würden.

Die Katze als Krafttier in der keltischen Kultur

Die Katze ist eines der wichtigsten Totems der keltischen Kultur. Damals galt dieses Tier als Hüter der anderen Welt oder der Unterwelt, von der man annahm, dass sie alle Geheimnisse bewahrt und schützt. Daher auch die Assoziation mit dem Geheimnis.

In der keltischen Kultur war die Katze jedoch nicht immer gut angesehen. Wenn das Tier schwarz war, galt es als „böse“, was wahrscheinlich der Ursprung dieser Vorstellung ist, die sich in anderen Kulturen bis heute erhalten hat. Diese negative Assoziation führte dazu, dass sie oft geopfert wurden.

Die Bedeutung der Katze in der Wikingerkultur

In der Wikingerkultur hat die Katze eine besondere Rolle gespielt. Insbesondere wurde dieses Tier mit Neugeborenen in Verbindung gebracht und galt als Segen für diejenigen, die gerade auf die Welt gekommen waren.

In dieser Kultur wurde die Katze auch mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Man glaubte, sie sei ein gutes Omen für schwangere Frauen. Diese Verbindung mit dem Leben und der Fortpflanzung stammt aus den nordischen Legenden, in denen es heißt, dass die Katze diejenige war, die der Göttin Freya, der Göttin der Fruchtbarkeit, die Ausarbeitung des Wagens beibrachte.

Die Bedeutungen der Katze als Krafttier in anderen Kulturen

Zusätzlich zu den oben genannten Bedeutungen der Katze als Krafttier sollte man wissen, dass dieses Tier auch in anderen Kulturen als Machtsymbol gilt, z. B:

China: Der wilde Gott Li Shu wurde in Form einer Katze dargestellt.
Indien: Die Katze wird durch die Göttin Sasti mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht.
Altes Rom: Die Katze repräsentierte aufgrund ihres unabhängigen Charakters die Freiheit. Sie war auch Diana, der Mondgöttin, geweiht. Eine weitere Bedeutung war, dass sie die Hüterin der Häuser war.
Muslime: Die Katze genießt in dieser Kultur hohes Ansehen, da sie Mohammed vor einem Schlangenangriff gerettet haben soll.

Mein neues Angebot kommt in Kürze. Bleibt gespannt!

Möchtest Du mehr erfahren?

Wertvolle Infos erhältst Du hier im Blog

Oder als Podcast

In Kürze verfügar!

Schreibe einen Kommentar

Anmeldung Newsletter

Mit deiner Anmeldung abonnierst du meinen Newsletter mit wertvollen Infos zu SelbstLiebe, BewussstSein & AchtSamkeit.

X